Archiv

Direktlink:
Inhalt; Accesskey: 2 | Hauptnavigation; Accesskey: 3 | Servicenavigation; Accesskey: 4

Archiv

Sollten Sie Informationen zu Veranstaltungen oder Messen suchen, auf denen E-Energy vertreten war,dann sind Sie hier richtig. Im Archiv werden alle Veranstaltungen, Kongresse und Meldungen zu E-Energie archiviert.

Archiv

PRESSEMITTEILUNG

Archiv

1.11.2008
Start der Begleitforschung

Der Auswahlprozess für die Begleitung des E-Energy-Programms ist abgeschlossen. Das BMWi hat ein Konsortium unter der Leitung von B.A.U.M. Consult GmbH, München, für vier Jahre mit der Begleitung der sechs Modellregionen und des gesamten Programms beauftragt.

Dem Begleitkonsortium gehören renommierte Institute und Unternehmen an:

  • B.A.U.M. Consult GmbH, München
  • TU Darmstadt, Institut für Elektrische Energiesysteme (Prof. Thomas Hartkopf)
  • TU München, Lehrstuhl für Software & Systems Engineering (Prof. Broy)
  • incowia GmbH, Illmenau (Bereich Wissensmanagement)
  • LoeschHundLiepold Kommunikation GmbH, München

Aufgaben der Begleitforschung sind:
  1. Vernetzung und Verbreitung des E-Energy-Know-Hows
  2. Durchführung von öffentlichkeitswirksamen Aktivitäten
  3. Monitoring, Analyse und Bewertung der E-Energy-Projektaktivitäten
  4. Entwicklung eines Nachhaltigkeitskonzepts zur Verstetigung von E-Energy


Zentrale Anlaufstelle für die Begleitforschung:

B.A.U.M. Consult GmbH
Ludwig Karg, Dr. Martin Tischer
Gotzinger Str. 48/50
81371 München
Tel.:  +49 - 89 / 1 89 35 - 0
Fax:  +49 - 89 / 1 89 35 - 199
E-Mail: e-energy@baumgroup.de



05.11.2008
EMBIZ MOSCOW
2. Internationales Deutsch-Russisches Forum für Energie-Effizienz

Weitere Informationen ... 

28./ 29.10.2008
VWEW-Fachtagung: Dezentrale Energiesysteme - Energieeffizienz durch moderne Informations- und Kommunikationstechnologie, Mannheim

Weitere Informationen ...



21.10.2008
Bayern Innovativ: „Zukünftige Anforderungen an Übertragungs- und Verteilnetze“

Das deutsche Stromverbundnetz ist eines der sichersten Übertragungsnetze der Welt. Die durch Störungen entstehenden Versorgungsausfälle liegen in der Regel unter einer halben Stunde pro Jahr. Dennoch sind zukünftig umfangreiche Investitionen notwendig, um die neuen Anforderungen unter sich ändernden Bedingungen zu erfüllen. Diese Notwendigkeit höherer Übertragungskapazitäten resultiert aus der höheren Effizienz neuer Kraftwerke, aus dem Bau weit entfernter Kraftwerkparks, z.B. zur Gewinnung von Windenergie, sowie der Liberalisierung im Stromhandel. Zudem werden auch in den Verteilnetzen mit niedrigerer Spannung Investitionen erforderlich, da zunehmend dezentrale Erzeuger auf unterschiedlichen Spannungsebenen einspeisen werden. Neben den physikalisch technischen Erweiterungen gilt es für EVU und Netzbetreiber, Innovationen in der Informations- und Kommunikationstechnik konsequent zu nutzen. Diese bieten sich an für Strategien zur optimierten Betriebsführung sowie die Integration dezentraler Erzeuger und Speicher.

Vor diesem Hintergrund konzipiert und organisiert die Bayern Innovativ GmbH das Kooperationsforum “Zukünftige Anforderungen an Übertragungs- und Verteilnetze“ in Nürnberg und bekommt hierbei Unterstützung des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie. Partner im Kooperationsforum ist die EnergieRegion Nürnberg e.V. Im Mittelpunkt stehen Strategien zum Netzausbau, u. a. im Hinblick auf kommende Regulierungen im Stromsektor sowie technische Innovationen in der Übertragung und Verteilung von elektrischer Energie und der Optimierung des Netzbetriebes. Diese zukunftsorientierten Lösungsansätze werden Experten von EVU’s, der energietechnischen Industrie und der Wissenschaft vorstellen.

Das Kooperationsforum bietet somit eine hervorragende Gelegenheit zur praxisnahen Information über neueste Technologien und zukünftige Entwicklungen in Übertragungs- und Verteilnetzen.

Weitere Informationen ...


13.10.2008
do it.konferenz 2008 in Stuttgart

Am 13. und 14. Oktober fand die do it.konferenz 2008 statt, das MFG-Gipfeltreffen für den IT-, Kreativ- und Wissensstandort Baden-Württemberg. Die Teilnehmer erlebten ein vielfältiges Programm mit rund 100 Referenten, u.a. zum Thema "Effizienz durch E-Energy - Auf dem Weg zum Internet der Energie". Im Networkshop "Effizienz durch E-Energy" wurden neue Marktpotenziale für IKT-Unternehmen an der Schnittstelle zur Energiewirtschaft anhand von Praxisbeispielen vorgestellt und Innovationspotenziale durch Kooperationen mit Akteuren aus dem Energiebereich identifiziert.Das Programm des Networkshops in der Übersicht:

Weitere interessante Themenschwerpunkte auf der do IT Konferenz waren:

  • Trends in der Online-Kommunikation
  • E-Government - Verwaltung aus einer Hand
  • Internationale Märkte für Software Made in Germany
  • Internet-Anwendungen im Mittelstand
  • Zukunftstreiber E-Health
  • Sicherheit mit IT
  • Wachstumsmotor Intralogistik
  • Outsourcing als Chance
  • Netzwerke für die europäische Kreativwirtschaft

Zum Auftakt der Konferenz sprach IBM-Chef Martin Jetter über das Unternehmen der Zukunft. Gelegenheit zum Networking und neue Geschäftskontakte bot eine Ausstellung mit rund 40 kreativen Unternehmen, Initiativen und Talenten des Karl-Steinbuch-Stipendiums sowie die be creative! Party am Abend des ersten Konferenztages.

Weitere Informationen ...


21./ 22.04.2008
E-Energy auf der HANNOVER MESSE 2008

Bild: Günter Seher, PT-DLR
Bild: Günter Seher, PT-DLR

Die E-Energy Modellregionen präsentierten sich im Rahmen des Forums „Life needs Power“ am 21. und 22.04.2008 auf der Hannover-Messe. Im Rahmen einer Podiumsdiskussion diskutierten Experten die innovativen Ansätze des Programms.
Die Teilnehmer waren:

  • Peter Krapp / ZVEI (Moderation)
  • Heinrich Bartelt / RegenerativKraftwerk Harz 
  • Hellmuth Frey / EnBW
  • Dr. Andreas Goerdeler / BMWi 
  • Dr. Holger Krawinkel / VZBV
  • Dr. Márta Nagy-Rothengass / EU-Kommission

Die Veranstaltung fand rege Teilnahme.
Pünktlich zur Messe wurde die angekündigte Broschüre zu E-Energy fertig gestellt. Sie beschreibt die Zielsetzung des Programms und der nominierten Projekte. Hier ist sie online abzurufen.



06.03.2008
Gewinner des BMWi-Wettbewerbs „E-Energy“ stehen fest



Die 6 Gewinner des Technologiewettbewerbs E-Energy stehen fest: mehrere  Millionen Euro Forschungsgelder gehen in die Modellregionen Aachen, Cuxhaven, Harz, Mannheim, Karlsruhe/Stuttgart und Rhein-Ruhr Gebiet. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie stellt bis zu 40 Mio. Euro für die Forschungsförderung bereit, um mit Hilfe moderner Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) mehr Wirtschaftlichkeit, Versorgungssicherheit sowie Klima- und Umweltverträglichkeit in der Stromversorgung zu erreichen. Darüber hinaus beteiligt sich das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit an der Förderung.

Pressemitteilung ...

14.02.2008
Bekanntgabe der Preisträger auf der CeBIT

Am ersten Messetag werden die Preisträger des Technologiewettbewerbs E-Energy im Rahmen einer Preisverleihung bekannt gegeben. Die Veranstaltung beginnt am 4. März um 13:30 Uhr im Public Sector Parc-Forum (Halle 9). Die zwölf Finalisten präsentieren ihre Modellprojekte während der CeBIT im Public Sector Parc in Halle 9, Stand C75, erstmals der Öffentlichkeit.



10.01.2008
12 Finalisten für die Endausscheidung nominiert

Die Vorauswahl für die Nominierung im Technologiewettbewerb E-Energy ist abgeschlossen. Auf Basis der Bewertung einer unabhängigen Jury und der förderpolitischen Zielsetzung hat das BMWi folgende 12 Projektvorschläge für die Endrunde nominiert (Die Reihenfolge der Projekte entspricht dem Einreichungsdatum):

  • SPREE - Service Plattform für Rationelle Energie Effizienz
    Projektkoodinator: IBM Deutschland GmbH
  • EnTradeIT - Ressourcenschonende und emissionsreduzierende Energieversorgung durch neue IKT-basierte Energie-Marktplätze
    Projektkoordinator: Vattenfall Europe AG
  • deCide - Der CO2 minimierende Marktplatz für Energie
    Projektkoordinator: DREWAG - Stadtwerke Dresden GmbH
  • Virtuelles Kraftwerk Uckermark
    Projektkoordinator: ENERTRAG AG
  • MEREGIO - Aufbruch zu Minimum Emission Regions
    Projektkoordinator: EnBW Energie Baden-Württemberg AG
  • E-DeMa - Entwicklung und Demonstration dezentral vernetzter Energiesysteme hin zum E-Energy Marktplatz der Zukunft
    Projektkoordinator: RWE Energy AG
  • Modellstadt Mannheim - Modellstadt Mannheim in der Metropolregion Rhein-Neckar
    Projektkoordinator: MVV Energie AG
  • OPTIFLOW - Ein Informations- und kommunikations-technologiebasiertes Energiesystem der Zukunft für das Allgäu
    Projektkoordinator: in.power GmbH
  • RegModHarz - Regenerative Modellregion Harz
    Projektkoordinator: RegenerativKraftwerk Harz GmbH & Co KG
  • eTelligence - Intelligenz für Energie, Märkte und Netze
    Projektkoordinator: EWE AG
  • EquiKom - Energieeffizienz und –qualität durch intelligente Kommunikationstechnik
    Projektkoordinator: EnergieRegion GmbH
  • SMART W@TTS - Steigerung der Selbstregelfähigkeit des Energiesystems durch die Etablierung eines Internets der Energie
    Projektkoordinator: Trianel European Energy Trading GmbH

Ende Februar findet im Rahmen einer zweitägigen Gutachtersitzung, bei der die Konsortien die Gelegenheit haben ihr Projekt vorzustellen, die Endauswahl der zu fördernden Modellregionen statt.
Die Vorstellung der nominierten Projektvorschläge und die Bekanntgabe der Siegerprojekte ist im Rahmen der CeBIT 2008 am 4. März 2008 vorgesehen.


08.10.2007
28 Projektvorschläge eingereicht

Bis zum Stichtag 5. Oktober 2007 wurden insgesamt 28 Projektvorschläge von überwiegend hoher Qualität eingereicht, die zurzeit von einer unabhängigen Jury bewertet werden.
Basierend auf dem zusammengefassten Ergebnis der Gutachter werden noch im Dezember bis zu 10 Projektvorschläge für die Endausscheidung nominiert.
Die Vorstellung der nominierten Projektvorschläge und die Bekanntgabe der Preisträger sind im Rahmen der CeBIT 2008 am 4. März 2008 geplant.


30.4.2007
Pressemitteilung
Start frei für Technologie-Wettbewerb "E-Energy": Stromwirtschaft mit Informations- und Kommunikationstechnologie effizienter und sicherer machen

Ankündigung des BMWi:
E-Energy: IKT-basiertes Energiesystem der Zukunft 


 

Ansprechpartner

E-Energy Begleitforschung  

B.A.U.M. Consult GmbH
Gotzinger Str. 48/50
81371 München

E-Mail