E-DeMa

Direktlink:
Inhalt; Accesskey: 2 | Hauptnavigation; Accesskey: 3 | Servicenavigation; Accesskey: 4
Die Leitwarte des Kohlekraftwerks Brauweiler, Copyright RWE

E-DeMa

PRESSEMITTEILUNG

E-DeMa

Entwicklung und Demonstration dezentral vernetzter Energiesysteme hin zum E-Energy-Marktplatz der Zukunft, Smart Energy Region Rhein-Ruhr

Die Modellregion des Regionalverbunds E-DeMa, die ländliche und städtische Gebiete mit zwei verschiedenen Verteilnetzen im Rhein-Ruhr-Gebiet umfasst, ist durch eine sehr heterogene Versorgungsdichte gekennzeichnet. Diese führt zu besonderen technischen Herausforderungen, denen durch die Schaffung einer intelligenten IKT-Infrastruktur begegnet wird. Im Forschungsvorhaben wird auf die bereits vorhandene Ausbreitung digitaler Stromzähler („SmartMetering“) aufgebaut, um durch Vernetzung im Haushalt Energieeffizienz zu bewirken (neues „IKT-Gateway“). Es geht z.B. um die Entwicklung einer intelligenten Verbrauchssteuerung sowie einer zeitnahen Verbrauchsdatenerfassung und –bereitstellung. Außerdem soll die Netzbetriebsführung in dezentralen Verteilnetzen optimiert werden.


Akteure:

RWE Deutschland AG
Siemens AG
Ruhr-Universität Bochum
Technische Universität Dortmund
Universität Duisburg-Essen
Fachhochschule Dortmund
Miele & Cie. KG
Stadtwerke Krefeld AG
Prosyst Software GmbH

Weitere Informationen:
Factsheet E-DeMa [255 KB]
Flyer E-DeMa [413KB]
Webseite E-DeMa

Factsheets der Modellregionen

Februar 2014

Berlin

 

In übersichtlichen Factsheets zum Download werden die Ergebnisse der sechs E-Energy-Modellregionen anschaulich dargestellt:

E-DeMa [0,25 MB]

eTelligence [0,16 MB]

MeRegio [0,17 MB]

Modellstadt Mannheim [0,26 MB]

RegModHarz [0,24 MB]

Smart Watts [0,46 MB]

Ansprechpartner

Projektleitung

RWE Deutschland AG
Kruppstr. 5
45128 Essen


Prof. Dr. Michael Laskowski
Tel.: 0201-12-28567
Fax: 0201-12-1228567
E-Mail
Webseite