Links

Direktlink:
Inhalt; Accesskey: 2 | Hauptnavigation; Accesskey: 3 | Servicenavigation; Accesskey: 4

Links

PRESSEMITTEILUNG

Links

Unter folgenden Links finden Sie weiterführende Informationen rund um das Thema E-Energy:

https://teamwork.dke.de/specials/7/Wiki-Seiten/Homepage.aspx

Das DKE-Kompetenzzentrum E-Energy stellt in Zusammenarbeit mit dem Förderprogramm E-Energy ein Glossar mit Begriffen und Definitionen für Smart Grids zur Verfügung. Bereits ohne Registrierung können Sie hier die Benennungen und Definitionen einsehen.

www.ikt-em.de

IKT für Elektromobilität ist ein Förderprogramm des BWi in ressortübergreifender Partnerschaft mit dem BMU. Die sieben bundesweiten Modellprojekte sind eng an die sechs E-Energy-Modellregionen angelehnt. Schwerpunkt von IKT für Elektromobilität ist die Erprobung und Erforschung IKT-basierter Lösungen zur Integration von Elektromobilität in bestehende und zukünftige Energie- un Verkehrsnetze.

www.bmwi.de
Hier gelangen Sie auf die Website des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie. Auf der Website finden Sie alles Wissenswerte über das Ministerium sowie Informationen zu E-Energy.

www.smartgrids.eu
SmartGrids ist eine europäische Technologie-Plattform für Energienetzwerke der Zukunft. Sie verfolgt das Ziel, ein europäisches Stromnetz mit Blick auf das Jahr 2020 und darüber hinaus zu entwickeln.

www.gridwise.org
GridWise ist ein Konsortium aus öffentlichen und privaten Akteuren in den USA, die ähnlich wie E-Energy an einem IKT optimierten Energiesystem arbeiten, um Energie effizienter verteilen und kostengünstiger konsumieren zu können. 

it-gipfelblog.hpi-web.de 
Der IT-Gipfel ist ein Zusammentreffen der Vertreter der deutschen Informations- und Telekommunikationstechnik, um Strategien zur Stärkung des IT-Standorts Deutschland im internationalen Wettbewerb zu erarbeiten. Die Resultate der Arbeitsgruppen des IT-Gipfels können auf it-gipfelblog.de diskutiert werden.

www.kompetenznetze.de
Die Initiative "Kompetenznetze Deutschland" des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie (BMWi) vereint die innovativsten und leistungsstärksten nationalen Kompetenznetze mit technologischer Ausrichtung. Diese Kompetenznetze sind geprägt durch das intensive Agieren und Kooperieren der Partner sowie gemeinsam definierte Zielsetzungen und zeichnen sich durch eine hohe Markt- und Industrienähe, regionale Verankerung, Dynamik sowie Flexibilität aus.

www.offis.de/index.php
Das "Oldenburger Forschungs- und Entwicklungsinstitut für Informatik-Werkzeuge und -Systeme", kurz OFFIS, ist eine Kooperationsvereinbarung des Landes Niedersachsen, der Universität Oldenburg, der Professoren der dortigen Abteilung für Informatik, sowie aus informatiknahen Fachgebieten. OFFIS versteht sich als anwendungsorientiertes Forschungs- und Entwicklungsinstitut, als „Center of Excellence“, für ausgewählte Themenbereiche der Informatik und ihrer Anwendungsgebiete.

www.muenchner-kreis.de
Der Münchner Kreis ist eine gemeinnützige übernationale Vereinigung für Kommunikationsforschung. Er widmet sich der Erforschung, Errichtung und dem Betrieb von Kommunikationssystemen sowie deren Nutzung. Dabei werden insbesondere die mit der Einführung neuer Kommunikationstechniken auftretenden menschlichen, gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und politischen Probleme behandelt.

www.dgfer.org
DGFR steht für "Distributed Generation - Future Energy Resources". Das Projekt beschäftigt sich mit der Entwicklung eines Fahrplans für die dezentrale Energieerzeugung in Europa.

www.ise.fhg.de
Die Forschung des Fraunhofer-Instituts für Solare Energiesysteme ISE schafft technische Voraussetzungen für eine effiziente und umweltfreundliche Energieversorgung sowohl in Industrieländern als auch in Schwellen- und Entwicklungsländern.

www.mstonline.de/foerderung
Seit 1990 wird die Mikrosystemtechnik vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert. Im laufenden Rahmenprogramm "Mikrosysteme" soll u.a. die Vernetzung zwischen FuE-Einrichtungen, MST-Herstellern und MST-Anwendern unter besonderer Berücksichtigung der Bedingungen und Interessen mittelständischer Unternehmen verbessert werden.

www.netz-euk.de
Ziel des "Netzwerk Energie und Kommunikation" ist die Vernetzung von Hochschulen und Wirtschaftsunternehmen mit außeruniversitären Forschungseinrichtungen, die auf dem Gebiet der Energie- und Kommunikationstechnologie tätig sind. Das Netzwerk will zur Optimierung dezentraler Energieversorgungssysteme durch Einbindung moderner Kommunikationstechniken beitragen, indem die Beteiligten Themen und Lösungsansätze erarbeiten. Unter anderem geht es dabei um die Entwicklung von Szenarien einer dezentralen Energieversorgung mit hohem Anteil erneuerbarer Energien oder die Verbreitung der Ergebnisse aktueller Forschungsprojekte zum Thema Energie und Kommunikation.

www.selma-project.de
Ziel des SELMA-Vorhabens (Sicherer Elektronischer Messdaten-Austausch) ist die Erarbeitung eines rechtsverträglichen, technischen Verfahrens, mit dem geldwertige Energiemessdaten unabhängig vom Transportmedium sicher von dezentralen Messstellen über offene Netze zu den Eigentümern und Nutzern der Messdaten (Versorgungsunternehmen/Energiekunden) übertragen werden können.

www.sercho.de
Im Rahmen des vom BMWi geförderten Projektes SerCHo (Service Centric Home) werden sämtliche Geräte und Dienste wie (Tele-)Kommunikation, Unterhaltung, Sicherheit oder Haushaltstechnik in einer modernen Wohnung intelligent und cross-medial vernetzt. Das Ergebnis ist eine Vereinfachung in der Steuerung bzw. Bedienung.

intelligrid.epri.com
IntelliGrid ist eine Initiative des EPRI (Electric Power Research Institute), welche ein intelligentes Stromnetz mit Hilfe von moderner Informations- und Kommunikationstechnologien schaffen will.

www.efficiency-from-germany.info
Die Exportinitiative Energieeffizienz des Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie unterstützt deutsche Unternehmen bei der Vermarktung ihrer energiesparenden / energieeffizienten Produkte bzw. Dienstleistungen im Bereich Energieeffizienz auf ausländischen Märkten.

www.ffe.de
Die Forschungsstelle für Energiewirtschaft (FfE) mit Sitz in München wurde 1949 gegründet. Der gemeinnützige Verein hat Mitglieder aus allen energiewirtschaftlichen Bereichen der Industrie, Wissenschaft und Verwaltung sowie Einzelmitglieder. Die FfE wurde mit dem Ziel geschaffen, sich als neutrale, über dem Wettbewerb der einzelnen Energieträger stehende Institution auf wissenschaftlicher Grundlage mit energietechnischen und energiewirtschaftlichen Fragen zu befassen und Forschung überwiegend auf dem Gebiet der Energieanwendung zu betreiben.

www.energiesystemederzukunft.at
Für eine nachhaltige Wirtschaftsweise ist die Frage nach einer gesicherten und effizienten Energieversorgung zur Bereitstellung von lebensnotwendigen und komforterhöhenden Dienstleitungen und Produkten von entscheidender Bedeutung. Im Laufe der letzten Jahrzehnte entstand für dieses Anliegen ein neues Bewusstsein, und mittlerweile werden zahlreiche nationale und internationale Anstrengungen unternommen, das Energiesystem in Richtung Nachhaltigkeit zu gestalten. Ergebnisse und Informationen zum Österreichischen Forschungs- und Technologieprogramm Energiesysteme der Zukunft finden sie auf www.energiesystemederzukunft.at 

http://www.dke.de/de/std/KompetenzzentrumE-Energy/Seiten/default.aspx
Das Kompetenzzentrum E-Energy ist Ansprechpartner zu allen Normungs- und Standardisierungsfragen mit Bezug zur Optimierung, Vernetzung und Steuerung von intelligenten Erzeugern, Speichern, Verbrauchern und Netzbetriebsmitteln in der Energieversorgung mit der Hilfe von Informations- und Kommunikationstechnologien (E-Energy/Smart Grid).

Ansprechpartner

Wissensmanagement und Evaluation

incowia GmbH
Albert-Einstein-Str. 3
98693 Ilmenau

Dr. Andreas Schindler
Tel.: 03677 / 6429-0
Fax: 03677 / 6429-11
E-Mail